1.

Absender: "Thomas Rabbel" Empfänger: , , , , Datum: 16. Apr 2008 21:54 Betreff: Aktivität der Gemeinde Siegsdorf, Nutzungsänderung der Voraufalm Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind sehr enttäuscht darüber, dass die Nutzung der Voraufalm als Gaststätte untersagt werden soll. Wir kommen nun seit 1999 regelmäßig nach Vorauf und dies hat nicht zuletzt den Grund, dass die Voraufalm für uns ein fester Bestandteil des Ferienparks geworden ist. Es gehört einfach dazu, einen erlebnisreichen Tag bei einem Bier inmitten von Einheimischen sowie Gästen ausklingen lassen und sich gleich Anregungen für den nächsten Tag geben zu lassen - dabei den Sonnenuntergang beobachten und das herrliche Alpenpanorama genießen. Dies wussten wir von Anfang an zu schätzen und ist einer der Gründe für unser alljährliches Wiederkommen. Es würde ein wichtiger Anlaufpunkt und damit ein Teil der Attraktivität des Ferienparks verloren gehen wenn diese angenehme Gastlichkeit zerstört werden würde. Mit freundlichen Grüßen, Thomas Rabbel und Familie

2.

Betreff: Nutzung der Voraufalm als Gaststätte
Absender: "Dessl, Gerold" <gerold.dessl@siemens.com>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>
Kopie-Empfänger: <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 14. Apr 2008 14:55

Nutzung der Voraufalm als Gaststätte


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 1994 besitzen wir ein Ferienhaus im Ferienpark Vorauf. Meine Familie und ich sind gerne im Ferienpark und wir nutzen die vorhandenen Bewirtungs-

betriebe in der ganzen Umgebung aber auch im Ferienpark selbst. Dazu gehört für uns auf jeden Fall die Voraufalm, bei der wir gerne Brotzeit machen

im Sommer im Biergarten unser Bier trinken aber auch die urige und lustige Gesellschaft ein wichtiger Bestandteil unserer Besuche geworden ist.

Da wir seit vielen Jahren mit dem Besitzer, Hrn. Rolf Götz, ein sehr gutes Verhältnis haben und auch wissen, wie er sich für den Fremdenverkehr im

Ferienpark Vorauf engagiert, würden wir es sehr bedauern, wenn die Nutzung der Voraufalm zukünftig nicht mehr möglich sein sollte.

Ich bitte zu bedenken, dass es für unsere Feriengäste als Alternative zum Wirtshaus Vorauf wichtig ist eine Art "Brotzeitstation mit Biergarten" zu

haben. Ein Nebeneinander dieser Betriebe - Voraufalm und Wirtshaus Vorauf - ist aufgrund der unterschiedlichen Bewirtschaftung ohne weiteres

möglich.

Wir wollen, dass Hr. Rolf Götz, seine Voraufalm weiterhin bewirtschaften kann.

Mit freundlichem Gruß

Fam. Gerold + Elisabeth + Franz Dessl


T-Online eMail - Anlagen 3.

Betreff: Ferienpark Vorauf
Absender: "Wout van Blijderveen" <Wout@regiowerk.nl>
Empfänger: " Rolf Götz Götz" <Ferienpark.Vorauf.Rolf@t-online.de>
Datum: 16. Apr 2008 09:09

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Al meer dan 14 jaar komen wij met de Krokusvakantie en met een groep van 20 personen bij FerienPark Vorauf bij Rolf Gotz.

Meestal hebben wij 4 of 5 huisjes op het park naar alle tevredenheid.

Een skievakantie zonder de mogelijkheid om bij Rolf Gotz, Voraufalm een versnapering te nemen kunnen wij ons niet indenken.

Onze kinderen zijn daar ook opgegroeid en kennen Rolf Gotz met zijn Voraufalm als een soort thuisbasis waar zij met plezier na het skieen naar Rolf gaan.

Wij zijn ook geschrokken van het bericht dat deze mogelijkheden niet meer zou kunnen, en zullen daarom ook overwegen om iets anders te gaan zoeken waar wel de gezelligheid wordt geboden.

Wij hopen daarom dat het niet zo ver komt dat de Voraufalm echt moet gaan sluiten want dan kost het park dit vele bezoekers.

Een vakantie zonder Voraufalm is voor ons ook ondenkbaar en ik praat namens veel mensen uit Holland.

 

Wij hopen dan ook dat alles weer goed komt en dat de Voraufalm met Rolf Gotz aankomende tijd gewoon weer open gaat.

 

Met vriendelijke groeten,

 

Fam. Van Blijderveen

Fam. Haukes

Fam. Gerritsen

Fam. Van Hal

Fam. Derksen

Fam van Driel

 

en vele andere Hollandse gasten.

 

Wout van Blijderveen

 

Kerkenbos 10-16d

6546 BA  Nijmegen

T   024-3735705

M 06-23365715

E  wout@regiowerk.nl

4.

Absender: Empfänger: Kopieempfänger: , , , Datum: 17. Apr 2008 11:46 Betreff: Nutzung der Voraufalm als Gaststätte Sehr geehrte Damen und Herren, warum wollen Sie ein Stück Originalität vernichten ? Wir sind schon lange Jahre immer wieder gerne mit der ganzen Famile in den Ferienpark Vorauf gekommen. Das Bewirtungsangebot im Park selbst ist ja nicht das Größte und jetzt soll auch noch die Voraufalm geschlossen werden. Gerade hier haben wir uns mit unseren Enkelkindern sehr wohl gefühlt. Es kommt keiner gleich mit einer Speisenkarte und man kann ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen nur Pommes bestellen. Gerade für Familen mit Kinder ist es bei den heutigen Preisen eine Freude wenn man zu zivilen Preisen auch mal Würstchen essen kann. Besonders gut hat uns immer das gemischte Publikum gefallen, hier sitzt ein Richter oder Unternehmer zwischen normalen Leuten und man kann sich Prima unterhalten. Herr Götz hat für alle Wünsche ein offenes Ohr. Man kann doch ohne weiteres die zwei Betriebe neben einander her laufen lassen. Lassen Sie doch ein Stück Tradition bestehen. Solche Lokalitäten sterben in ganz Bayern so langsam aus. Wir würden ungern auf einen Urlaub in Vorauf verzichten. Mit freundlichen Grüßen Wolfgang und Sigrid Theil

5.

Absender: "Traut" Empfänger: , , , , , Datum: 17. Apr 2008 13:56 Betreff: Nutzungsänderung der Voraufalm Sehr geehrte Damen und Herren, was ist den da bei Ihnen in Bayern eigentlich los? Erst machen Sie das härteste Nichtraucherschutzgesetz Deutschlands, und dann verwandeln sich aufgrund des Ideenreichtums der Wirte alle Kneipen in "Raucherclubs". Und nun wollen Sie unserem Rolf auch noch die Lizenz entziehen, mal sehen auf welche Ideen wir Gäste da gemeinsam noch kommen müßen um unser Bier bei Rolf trinken zu dürfen! Wir sind eine Gruppe von ca. 10 Leuten aus Dortmund und kommen seit einigen Jahren zum Biathlon nach Vorauf. Falls Rolf seine kleine Alm wirklich schließen muß, währen wir alle sehr betroffen. Wegen der urigen Gemütlichkeit gehen wir Abends immer gerne noch mal auf ein Bier beim Rolf vorbei! Wenn das demnächst nicht mehr so währe fehlt dem Ferienpark eindeutig etwas !!! Mit freundlichen Grüßen Christof Traut aus NRW

 

6.

T-Online eMail - Anlagen

Betr.: Ferienpark Vorauf -   hier:  Vorauf-Alm  von Rolf Götz

 

Sehr geehrte Damen und Herren.

Mit Betroffenheit haben wir gehört, daß die Voraufalm im Ferienpark Vorauf geschlossen werden soll.

Nachdem wir nun schon 52 !!! mal in Vorauf bzw. bei Fam. Abstreiter Häusern Urlaub gemacht haben und im Sommer Nr. 53 sowie Winter Nr. 54 schon gebucht haben, wären wir sehr enttäuscht, wenn es die Voraufalm nicht mehr gäbe.

Man kann es sehen wie man will, sie gehört einfach zum Ferienpark Vorauf dazu.

Unser erster Aufentalt dort war 1978. Selbst unser Sohn, heute 20 jahre jung, erinnert sich noch gerne an seine ersten Skiversuche dort. Der Wirt Rolf mit seiner geselligen Art sorgt immer für Stimmung, und das gehört im Urlaub dazu.

Wir machen nur Urlaub in Ferienhäusern oder Wohnungen, und dass wir so oft in Siegsdorf waren zeugt doch wohl davon, dass uns dort ALLES gefällt.

 Hierzu gehört auch die Voraufalm !!!

In der Hoffnung, dass es die Voraufalm noch lange gibt, freuen wir uns schon auf unsere nächsten Urlaube.

Mit freundlichen Grüssen und einem herzlichen Grüss Gott verbleiben wir:

Rudi und Rosi Augst

7.

Betreff: Ferienpark Vorauf
Absender: "Jörg & Monika Helpenstein" <jm.helpenstein@arcor.de>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>
Kopie-Empfänger: <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 17. Apr 2008 22:01

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
meine Frau und ich besitzen unsere Wohnung Zirbelweg 11b seit gut zwei
Jahren. Insgesamt besuchen wir und meine ganze Familie aber seit ca. 25
Jahren regelmäßig den Ferienpark Vorauf. In dieser langen Zeit haben wir
stets gerne die vielfältigen Dienste von Herrn Götz im Ferienpark Vorauf
genutzt. Auch wenn sich unsere Aktivitäten seit Besitz der Wohnung auf die
Vermietung konzentrieren, haben wir auch hier als Verwalter mit Herrn Götz
nur beste Erfahrungen gemacht. Insbesondere die Möglichkeit neben der
reinen Schlüsselübergabe und kaufmännischen Abwicklung noch einen Imbiss zu
nehmen oder ein Bier im Biergarten in dieser hervorragenden Panorama-Lage
zu genießen ist für uns und unsere Gäste stets attraktiv! Auch sehen wir
durch die unterschiedlichen Gastronomie-Konzepte der Voraufalm und des
umliegenden Mitbewerbs keine Konkurrenz-Situation, die dem Standort
Ferienpark Vorauf schaden könnte, sondern im Gegenteil eine Spreizung des
Angebotes zum Vorteil der Gäste.
 
Wir würden auch im Rahmen unserer Gäste eine Schließung der Vorauf-Alm sehr
bedauern und bitten darum, einen weiteren Betrieb im bisherigen Rahmen zu
unterstützen!
 
Mit freundlichen Grüßen
 

Jörg & Monika Helpenstein
Derikumer Weg 14
41468 Neuss
T: 02131 33715
M: jm.helpenstein@arcor.de

8.

Betreff: Schließung der Voraufalm als Gaststätte
Absender: "Claus-Dieter Hansen" <TedNindo@t-online.de>
Empfänger: <ferienpark.vorauf.rolf@t-online.de>
Kopie-Empfänger: <info@siegsdorf.de>; <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 17. Apr 2008 19:17

Sehr geehrte Damen und Herren
 
Mit Bestürzung mussten wir erfahren das der Schankbetrieb der Voraufalm im Ferienpark Vorauf eingetellt werden muss.
Seit dem Jahr 2000 fahren wir aus dem hohen Norden (nahe dänische Grenze) ca.1100 Km um in Vorauf und letztendlich auch bei Rolf Götz unseren Urlaub zu verbringen.Es wäre sehr sehr schade wenn wir in der Voraufalm nicht mehr unser geliebtes Getränk und den kleinen Snack zu uns nehmen könnten.Denn gerade das urig Gemütliche,die Geselligkeit und die familiäre Aufnahme schätzen wir.Es wäre eine Überlegung wert die Strapazen der langen Fahrt überhaupt auf sich zu nehmen,wenn wir darauf verzichten müssten.
Wir hoffen das es eine gütliche Einigung geben wird und die Voraufalm als Gaststätte bestehen bleibt.
 
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden
 
Fam.Hansen

9.

An

Herrn Rolf Götz

Vorauf

Betr: angedrohte Schließung der Voraufalm                                                     Freitag, 18. April 2008

Sehr geehrter Herr Götz,

mit Verwunderung und Erschrecken habe ich durch Gäste des Ferienparks Vorauf erfahren, dass die „Voraufalm“, die von Ihnen bewirtschaftet wird, geschlossen werden soll.

Seit 25 Jahren komme ich – auch mit Gruppen unserer Pfarrgemeinde – in den Ferienpark Vorauf, um Ferien in der Umgebung des Chiemsees zu machen (Sommerfreizeiten mit Jugendlichen oder Familiengruppe, Bergwandern mit Ihnen als Bergführer, Skiurlaub mit Familien (incl. Skilehrgängen mit Ihnen). Und immer war die „Voraufalm“ ein Treffpunkt, um den „kleinen Hunger“ auch der Kinder und Jugendlichen zu stillen, um gemütlich ein Bier zu trinken oder einen fröhlichen Abend zu verleben. In all den Jahren war das „Gasthaus“ des Ferienpark – auch nach Umgestaltung des Minigolfplatzes u. ä. nie ein wirklicher Treffpunkt, das lag an der wechselnden Gastronomie mit oft unzureichender Küche und Bewirtung.

Aus diesem Grunde wehre ich mich – auch mit den Mitgliedern unserer Pfarrgemeinde, die im Ferienpark ein Haus besitzen – massiv gegen die Schließung Ihrer „Voraufalm“. Die Verantwortlichen für dieses Unterfangen sollten sich überlegen, ob bei solchen Aktionen eine gute Tourismusvermarktung Ihrer Gegend weiter aufrecht erhalten bleiben kann.

Bitte informieren Sie mich weiter.

Mit freundlichen Grüßen

J. Koenig, Pfr.

10.

Es ist für und eine Hiobsbotschaft zu hören, dass die Vorauf-Alm geschlossen werden soll. Es ist für uns immer ein Highlight unseres Urlaubs (wir waren schon 8mal in Vorauf) abends nach der Wanderung beim Rolf einzukehren. Wir trinken ein gepflegtes Bier oder Radler und die Kinder eine Spezi. Wir genießen die Aussicht und die Kinder toben über die Wiese. Es wäre wirklich ein herber Verlust, wenn wir auf unserer abendlichen Runde durch den Ferienpark nicht mehr zum netten Plausch beim Rolf vorbeischauen könnten.

 

Familie Elsbroek aus Rheine/Westfalen

11.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wie wir mit Erschrecken gehört haben, ist eine Schließung der Voraufalm im Ferienpark Vorauf in Erwägung gezogen worden.
Wir waren Silvester ´07 das erste Mal im Ferienpark und hatten eigentlich vor auch unseren nächsten Silvesterurlaub dort zu verbringen. Allerdings würde uns ohne der Voraufalm etwas fehlen das unserer Meinung nach nicht ersetzbar ist: Diese wirkliche "Wohlfühlalternative" zum Wirtshaus Vorauf. Herr Götz ist ein echtes Unikat und seine Art die Voraufalm zu führen sucht seinesgleichen. Im positiven Sinne! Wir verbrachten den Silvesterurlaub bei ihm mit meinen Eltern und unserer Tochter und alle drei Generationen haben sich gleichwohl gefühlt bei ihm.
Es wäre schade wenn der Ferienpark Vorauf die Alm verlieren würde. Es wäre tatsächlich ein Grund weniger unsere Zeit dort zu verbringen. Herr Götz und seine Alm machen den Ferienpark interessant und abwechslungsreich. Eine Entscheidung gegen ihn wäre wohl nur im Sinne des Antragstellers.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Familie Suhr

 

 

12.

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 1983 fahre ich mit meiner Familie mindestend dreimal im Jahr in den Ferienpark Vorauf.
In den ersten Jahren fuhren unsere Söhne mit - heute fahren sie mit ihren Familien.
Viele Bekannte sind uns nach Vorauf gefolgt. Im Winter haben wir gemeinsame Skikurse bei Rolf Götz belegt,
und im Herbst wurden gemeinsame Wanderungen unternommen.
Auch drei Silberhochzeiten haben wir in Vorauf gefeiert.
Für uns alle war in diesen vielen Urlauben die Voraufalm ein fester Stützpunkt.
Bei gutem bayerischem Bier, einem Glas Wein oder einfach bei einem Mineralwasser und deftigen Brotzeiten
kamen wir auch mit den Einheimischen ins Gespräch und verabredeten schon die nächsten Treffen.
Im Sommer konnte man die herrliche Aussicht genießen und im Winter Hüttenatmosphäre erleben. Oft hatte ich
Gelegenheit, zur vohandenen Gitarre zu greifen, um mit einheimischen Musikern gemeinsam zu musizieren. 

Das hat riesigen Spass gemacht!

Und nun soll das alles vorbei sein?!

Bitte überdenken Sie Ihr Vorhaben, die Nutzung der Voraufalm als Gaststätte zu untersagen.

Viele Gäste werden es Ihnen durch weitere Urlaube in Siegsdorf danken, und etliche Einheimische sind sicher auch froh,
mit den Gästen aus fast allen Bundesländern in Bayern Kontakt halten zu können.

Mit freundlichen Grüssen

Heinz und Marlis Helpenstein

13.

 

Original Message -----
Sent: Sunday, April 20, 2008 2:29 PM
Subject: Schließung der Vorauf-Alm

 
Mit Bestürzung haben wir gehört, dass die Schließung der Vorauf-Alm im Gespräch ist.
Wir besitzen seit 2000 ein Ferienhaus in Vorauf und nutzen dies zu jeder Jahreszeit ausgiebig.  Dabei ist immer auch mindestens ein Besuch in der Vorauf-Alm  "beim Rolf" fast schon Pflicht; denn wir schätzen die individuelle, unverwechselbare Atmosphäre dieses urigen kleinen Wirtshäusls und die Energie seines Betreibers.
Gerade in der heutigen Zeit, wo viele Dinge im Einheitsbrei der Großkonzerne untergehen (ein Mc Donalds schaut auf der ganzen Welt gleich aus!), gerade da ist so ein persönlicher kleiner Betrieb eine angenehme Abwechslung.
Wir gehen übrigens auch regelmäßig ins Wirtshaus Vorauf zum Essen - beide Betriebe haben ihre Daseinsberechtigung und sollten erhalten bleiben.
Wir jedenfalls wünschen dem Rolf alles Gute!
 
Brigitte und Josef Brockmöller
Haselnußweg 1
Vorauf

14.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir wundern uns sehr und sind enttäuscht über die Nachricht, dass der Voraufalm die Nutzung als Gaststätte entzogen werden soll.

 

Wir sind seit 2001 Eigentümer einer Ferienwohnung in Vorauf und fühlen uns dort sehr wohl. Auch unsere Kinder nutzen gerne diese Wohnung.

 

Zu diesem Wohlfühlen gehört auch seit den ersten Stunden in Vorauf der Besuch der Voraufalm. Hier können wir einen Urlaubstag schön abschließen. Auch hat man hier schnell Kontakt zu anderen Urlaubsgästen und Einheimischen. Dieser Kontakt ist in anderen Gaststätten nicht so möglich, weil dort die Atmosphäre viel unpersönlicher ist.

 

Eine Schließung der Gaststätte Voraufalm wird dem Ferienpark einiges von der besonderen Atmosphäre des gesamten Ferienparks nehmen.

 

Auch sind wir der Meinung, dass Rolf Götz durch sein Engagement viel positives für den gesamten Ferienpark bewirkt hat.

 

Viele Grüße aus Nürnberg

 

Eva und Edmund Bauer

mit Familie

REothenburger Str. 493

90431 Nürnberg

Tel.: 0911/ 618249

mailto:edmund.bauer@bauer-distribution.com

 

15.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

seit 1986 nutzen wir regelmäßig den Ferienpark Vorauf als Ferienziel. In diesem Zeitraum haben wir das Kommen und Gehen einiger Pächter sowie das Schwinden des ersten Biergartens vor der Rezeption erlebt. Die Voraufalm ist eine wohltuende Ergänzung zu den bestehenden Angeboten der Gastronomie. Der Biergartencharakter dieser Voraufalm macht mit den Charme des Ferienparkes aus. Es besteht keinerlei Konkurrenz zum Gasthaus da hier eine andere Zielsetzung vorliegt. Das Gasthaus nutzen wir um eine größere Mahlzeit einzunehmen. Bayrische Gemütlichkeit und die Unterhaltung mit Gästen ist das große Plus der Voraufalm. Die Atmosphäre der Voraufalm ist ein Grund mit den Ferienpark weiterhin aufzusuchen. Wir sind entschieden dagegen, die Voraufalm nicht mehr gastronomisch zu nutzen.

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Christa und Horst Weigand

 

16.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir sind sehr enttäuscht darüber, dass die Nutzung der Voraufalm
als Gaststätte untersagt werden soll.
Wir sind seit 1986 regelmäßig in Vorauf und die Voraufalm ist
für uns ein fester Bestandteil des Ferienparks geworden.
Wir haben die Miseren des "Wirtshauses Vorauf" ertragen müssen:
Wirtewechsel, zeitweise über lange Zeiträume überhaupt keine
Gastronomie.
Die einzige Einrichtung die in Vorauf immer da war:
die Voraufalm für Gäste, Eigentümer und Besucher.
Es würde ein wichtiger Anlaufpunkt verloren gehen, wenn
diese Gastlichkeit untersagt werden sollte.
Mit freundlichen Grüssen
Christel und Heinz Schmidt

 

17.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit Erschrecken musste ich feststellen das die Voraufalm geschlossen werden soll. Warum?

Es wäre sehr schade da wir regelmäßig, zwar erst seit 2002 und auch dieses Jahr, im Sommer beim Rolf Urlaub machen.

Wo bleiben dann die geselligen Abende, nach den Tages- bzw. Halbtagesausflügen inmitten der einheimischen Geselligkeit.

 

Wir haben uns immer mit mehreren Familien dort getroffen um entspannenden Urlaub zu genießen.

 

Schön war es immer Abends beim Rolf zu sitzen und sich Anregungen für den nächsten Tag zu holen, dadurch lernte und lernt man Land und Leute immer besser kennen, kaum zu glauben das es das nicht mehr geben soll. Das würde uns sehr fehlen, Rolf und seine Alm gehören einfach dazu.

 

Wenn es dieses nicht mehr geben soll, werden wir uns wohl nach etwas anderem umsehen müssen, wir bitten Sie die Entscheidung noch mal zu überdenken.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heiko Lange mit Familie

 

18.

 

Betreff: Nutzungsänderung der Voraufalm als Gaststätte.

 

Sehr geehrte Damen und Herren.

Seit nunmehr 30 Jahren besitzen wir in Vorauf ein Ferienhaus.

Inzwischen verbringen auch unsere erwachsenen Kinder mit den Enkelkindern wieder gerne Urlaube und Freizeit im Ferienpark.

Zu diesen Aufenthalten gehört selbstverständlich die Nutzung der regional vorhandenen Gastronomiebetriebe

und hier reiht sich die Voraufalm als vortreffliche Ergänzung für einen urigen Aufenthalt ein.

Wir, die Erwachsenen genießen das vortreffliche Bier, guten Wein und die Kleinen freuen sich auf die Pommes und Alles noch zu „DM Kursen!!“

Nun soll dieses originelle Kleinod zerstört werden.

Dies steht doch im krassen Gegensatz der Bemühungen einzelner Institutionen den touristischen Niedergang des Ferienparks Vorauf

aufzuhalten und wieder neu zu beleben.

Nur mit Hausbesitzern und ohne Tourismus wäre Vorauf tot.

Es ist zu loben, dass dies inzwischen auch die Ferienpark IG auf ihre Fahnen geschrieben hat.

Nur mit dem „Wirtshaus Vorauf“ allein schmälern Sie aber das ohnehin nicht sehr attraktive Gastronomieangebot im Ferienpark.

Haben Sie die Zeit vergessen als es in Vorauf keinen Pächter für das Wirtshaus gab?

Sind Sie sich so sicher, dass dies nicht wieder eintreten könnte??

Die Voraufalm war hier immer zur Stelle.

Eine Konkurrenz- oder Verdrängungssituation ist durch die verschiedenen Konzepte nicht gegeben.

Sicher ist das äußere Erscheinungsbild der Alm verbesserungsdürftig, doch gewiss wird Herr Götz auch bereit sein, hier gewaltig nachzuholen!!

Herr Götz hat mit seinen Möglichkeiten in den letzten Jahren, die letzte Bastion eines Sommer- u. Winter Tourismusangebotes im Ferienpark besetzt.  

Ohne diese Aktivitäten wären einige Urlauber nicht wiedergekommen. Leider wollen seine Kritiker dies nicht wahrnehmen.

Mit der vorgesehenen Nutzungsänderung sind Sie dabei ein Stück Ferienpark-Tradition zu zerstören

und den Aufenthalt in Vorauf für Hauseigentümer und Urlauber um ein Stück „Urigkeit“ ärmer zu machen.

Dies kann doch wirklich nicht Ihre Absicht sein?

Mit freundlichen Grüßen

Familien

Martin und Dr. Steffen Zenta

80935 München

 

19.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich gehört habe, soll die Nutzung der Gaststätte untersagt werden. Da frage ich mich nur: Wieso???

Das können Sie doch nicht machen! Es ist dort so wunderschön! Wenn wir in den Urlaub fahren, dann immer in diese Ecke und auf alle Fälle kehren wir immer bei Rolf ein, weil es dort die schönste und gemütlichste Gaststätte ist, die wir kennen. 

Diese Herzlichkeit, mit der man dort empfangen wird und diese schönen Abende, an denen man die Unternehmungen für den nächsten Tag geplant hat. Also es wäre wirklich sehr sehr schade, wenn die Gaststätte nicht mehr wäre.

Wir bitten dringlichst, Ihre Entscheidung nochmal gut zu überdenken.

Mit freundlichem Gruß

M. Niehaus

 

20.

----- Original Message -----
Sent: Wednesday, April 23, 2008 10:21 AM
Subject: Nutzungsänderung Voraufalm

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir sind sehr enttäuscht darüber, dass die Nutzung der Voraufalm als
Gaststätte untersagt werden soll.

Wir kommen nun seit 1998 gern, ob im Sommer oder Winter, nach Vorauf.
Schon Wochen vorher freuen wir uns auf die (immer) gemütlichen Stunden in der Voraufalm und auf das Wiedertreffen von Freunden und Bekannten.
 
Es ist ein fester Bestandteil geworden den Urlaubstag bei einem Bier inmitten von Einheimischen sowie Gästen ausklingen zu lassen.
Den nächsten Tag durch gute Tipps zu planen und den Sonnenuntergang in der herrlichen Gegend zu genießen.
 
Die Gastfreundlichkeit, die Ehrlichkeit, der Spaßfaktor, die herrliche Lage, das Entgegenkommen, der Wohlfühlfaktor und und und,
sind Gründe für unser alljährliches Wiederkommen.
 
Wir würden es nicht verstehen, wenn dieser Anlaufpunkt und damit ein Teil der Attraktivität des Ferienparks, verloren geht??!!!
 
Gutes sollte man doch erhalten !!!
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Die Ortrander
 
Familie Kawetzki
Familie Böttger
Familie Haupt
Familie Spies

 

21.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 wir die Seidel/Binders kommen seit 25 Jahren nach Vorauf, sind 4 Familien und besitzen zwei Fe-Wohnungen. 

Wenn man in schlechten Zeiten einem Ort die Stange hält, Kurse anbietet, aktives Programm durchführt und über Jahrzehnte ein fester Bestandteil vom Feriendorf ist, sollten sich manche Leute mal überlegen was Sie in dieser Zeit dazu beigetragen haben.

 Meine Gäste und ich waren immer froh eine günstige und einfache Kneipe als Anlaufstation zu haben.

Wem das Ambiente nicht gefällt, kann sich ja auch auf die Straße setzen oder nirgendwo hin gehen.  

Das ganze Jahr offen, zu jeder Tages und Nachtzeit erreichbar, immer freundlich und zu vorkommend.

Rolf gehört halt zu Vorauf wie das Riesenrad zum Wiener Prater und er muss davon Leben.

 Den Wegfall einer Gaststätte-Einrichtung „Rolf“ würde wir auf jeden Fall sehr bedauern und für schlecht heißen.

 

Ich hoffe auf eine für beide Seiten annehmbare Lösung.

 

Gruß

Familie Seidel

22.

Betreff: Nutzung der Voraufalm als Gaststätte
Absender: "Andrea Keß" <andrea-kess@web.de>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>
Kopie-Empfänger: <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 27. Apr 2008 20:57

 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
seit ca. 20 Jahren sind wir jährlich 1-2 mal Gäste im Ferienpark Vorauf. Meine Familie und ich sind gerne im Ferienpark und wir nutzen die vorhandenen Bewirtungsbetriebe in der Umgebung des Ferienparks und auch die im Ferienpark selbst.
Dazu gehört für uns auf jeden Fall die Voraufalm, bei der wir sehr gern einkehren um eine kleine Brotzeit einzunehmen oder aber auch im Sommer im Biergarten unser Bier/Limo trinken, aber auch die urige und lustige Gesellschaft sind ein wichtiger Bestandteil dieser Besuche . Auch genossen es meine Motorradfreunde, mit denen ich jährlich mindestens 1 mal im Ferienpark Vorauf zu Gast war, die Besuche der Voraufalm. Meine Bikerfreunde waren echt geschockt, als ich Ihnen erzählte, dass die Voraufalm nicht mehr als Gaststätte genutzt werden darf.
Seit langem haben wir mit dem Besitzer, Herrn Rolf Götz, ein sehr gutes, freundschaftliches Verhältnis. Wir und alle Besucher des Ferienparks wissen, wie sehr sich Herr Götz für den Fremdenverkehr in dieser Region einsetzt. Daher würden wir es sehr bedauern, wenn die Nutzung der Voraufalm als Gaststätte zukünftig nicht mehr möglich sein sollte.
 
Bitte bedenken Sie, dass die Voraufalm für die Feriengäste eine sehr gute Alternative zum Wirtshaus Vorauf wichtig ist. Die Voraufalm ist, solange wir den Ferienpark besuchen, schon unter der Leitung von Herrn Götz - was man von der Gaststätte nicht behaupten kann. Außerdem ist ein Nebeneinander dieser Betriebe (Voraufalm und Wirtshaus Vorauf) aufgrund des unterschiedlichen Angebotes der Bewirtung ohne weiteres möglich.
 
Wir wollen, dass Herr Rolf Götz seine Voraufalm weiterhin bewirtschaften kann. Eine Schließung dieser Brotzeitstation wäre ein großer Verlust für den Ferienpark.
 
Bitte bedenken Sie dies. Ich bin überzeugt, dass alle, die schon einmal Gast der Voraufalm waren, dieser Meinung sind.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Familie Stefan Keß

 

23.

 

Betreff: Voraufalm
Absender: "Udo Althoff" <udo.althoff@online.de>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>; <Info@fvvv.org>; <info@vofeiclub.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@chiemgau-tourismus.de>
Datum: 27. Apr 2008 21:59

 
 

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,
 

seit 1996 verbringen wir mehrmals im Jahr unseren Urlaub im Ferienpark Vorauf !

Stattlich Essen im Wirtshaus oder zünftig auf ein Bier oder eine Brotzeit zur Vorauf - Alm,
dies sind feste Bestandteile unseres Aufenthaltes geworden.
Herr Götz ist uns im Laufe der Zeit ein lieber Freund geworden, die Art und Weise wie er sich für den
Ferienpark einsetzt, sucht seines gleichen. Wo sonst findet im Ferienpark die Kommunikation
zwischen Einheimischen und Touristen so rege statt.
Wir können uns den Ferienpark ohne die Vorauf - Alm gar nicht mehr vorstellen. Die Vorauf - Alm ist
Ansprechstelle für alle Ferienparkbesucher geworden, ob bei einen Kaffee oder Bier, hier gibt es
Auskünfte aller Art, die Schneelage in den Skigebieten, der geeignete Wanderweg oder einfach
wo finde ich was im Ort. Am Abend, nach dem Essen im Wirtshaus, in gemütlicher Runde ein letztes
Bier im Biergarten der Vorauf - Alm.
 

Wir wünschen uns, wie viele andere auch, dass Herr Götz die Voraufalm weiterhin bewirtschaften
darf, denn sie steht zu keiner anderen Einrichtung im Ferienpark in Konkurenz.


Mit freundlichen Grüßen

Familie Althoff

 

24.

Betreff: Gaststätte Voraufalm
Absender: "Markus Wirges" <markus@family-wirges.de>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>; <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 28. Apr 2008 21:28

 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

erschrocken haben wir den Hinweis der möglichen Schließung vernommen und möchten auch darauf reagieren.

Wir sind sehr enttäuscht darüber, dass die Nutzung der „Gaststätte Voraufalm“ / „Bierstüberl“ untersagt werden soll.

Wir kommen nun seit 2005 in jedem Winterurlaub in den Ferienpark und ein Bierchen & Schnäpschen zum Abschluss eines Tages beim Rolf ist ein „Muss“.

Wir können uns gar nicht vorstellen, welche Alternative als Anlaufstelle vieler nun bekannter Gesichter dienen soll. Wollte man jemanden treffen, so ging man zum Rolf.

Es würde für uns ein wichtiger Bestandteil des Ferienparks verloren gehen, wenn diese Gaststätte geschlossen werden würde.

Mit freundlichen Grüßen

Markus, Liza und Luna Wirges

 

25.

Absender: "Peter Brendel" Empfänger: , , , , Datum: 12. Mai 2008 19:59 Betreff: Voraufalm als Gaststätte Guten Tag, wir besitzen ein Haus in Feichten. Obwohl ich nicht andauernd in die Voraufalm gehe, sondern auch nach Hammer und nach Traunstein zum Essen gehe, ist die Voraufalm eine echte Bereicherung des Ferienparks. Sie bietet ein Ambiente, die Freunde die wir bei uns zu Besuch in Feichten hatten, mehrmals als Bereicherung des Ferienparks beschrieben haben. Insofern fände ich es schade, wenn eine Beschränkung als Gaststätte durchgeführt werden sollte. Ich bitte zu Bedenken, dass nicht nur eine Weiterführung oder Untersagung die einzigen Alternativen sein sollten. Wenn die Verantwortlichen und zu entscheidenden Personen, ihre Wünsche oder Bedingungen offenlegen, ist sicher eine Korrektur (wenn sie notwendig erscheint) der Führung des Biergartens möglich. Ich bitte Sie sehr, diese Alternative zu bedenken, und einvernehmlich zu lösen. Unter Umständen sollten Sie einen Schlichter oder Mediator einschalten. -- Freundliche Grüße, Peter Brendel

 

26.
Betreff: Voraufalm
Absender: "Marc Broere" <marc@broere.net>
Empfänger: <info@siegsdorf.de>; <info@fvvv.org>; <info@chiemgau-tourismus.de>; <lokales@traunsteiner-tagblatt.de>; <info@vofeiclub.de>
Datum: 12. May 2008 17:03

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ich bin sehr enttäuscht darüber, dass der Voraufalm in Ferienpark Vorauf (Siegsdorf) als Gaststätte untersagt werden soll.

Seit 1988 kommen wir Mehrmahls pro Jahr nach Vorauf und dies hat nur den Grund, dass Herr Götz mit seine Voraufalm für uns ein fester Bestandteil des Ferienparks ist. Mit uns sind viele Holländer gekommen.

 

Wir hoffen das die jetzt zeitige Nutzung erhalten bleibt und wir die nächten Jahren noch immer von die angenehme Gastlichkeit der Voraufalm  genießen können.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Marc Broere und Familie

27.

 Absender: "Ralf-Peter Gottloeber" <RP.Gottloeber@web.de>
Empfänger: <info@chiemgau-tourismus.de>,
<info@fvvv.org>,
<info@siegsdorf.de>,
<info@vofeiclub.de>,
<lokales@traunsteiner-tagblatt.de>
Datum: 18. Mai 2008 18:55
Betreff: Nutzung der Voraufalm als Gaststätte

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem Jahr 2000 sind wir, die Familie Gottlöber und eine befreundete Familie, im Winter zu Gast im Ferienpark Vorauf.
Die ganzen Jahre haben wir nicht nur die Gaststätte Vorauf besucht, auch andere Gaststätten im Umfeld - z.B. in Hammer,
in Siegsdorf, in Heutau und andere. Jede dieser Gaststätten hat eine eigene, eine charakteristische Note je nach Kundenkreis.
Die Gaststätte Vorauf gehört nicht zur Spitzengastronomie, sie zeigt aber wie auch die Gaststätte in Heutau auf ihre Art,
dass es möglich ist, mit einfachen Mitteln dem Gast ein Bier oder eine Mahlzeit oder beides mit vernünftigen Preisen zu servieren.

Eine Schließung der Gaststätte Vorauf ist für uns ein echter Verlust an bayrischer Lebensart, sozusagen an "ars vivendi bavariae".

Da wir ohnehin auf der Steinplatte Wintersprot treiben, testen wir im Februar 2009 ob auf Vorauf noch ein Bier ausgeschenkt wird
und entscheiden dann je nach Sachlage, ob wir als Winterurlaubsgäste komplett nach Österreich abwandern oder nicht.


Mit freundlichen Grüßen
Ralf-Peter Gottlöber

28.

Absender: "Reingard Amrhein" <Reingard.Amrhein@web.de>
Empfänger: <info@chiemgau-tourismus.de>,
<info@fvvv.org>,
<info@siegsdorf.de>,
<info@vofeiclub.de>,
<lokales@traunsteiner-tagblatt.de>
Datum: 09. Jun 2008 15:19
Betreff: Voraufalm

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben erfahren, dass der Voraufalm im Ferienpark Vorauf die Schankerlaubnis entzogen werden soll und möchsten uns dazu wie folgt äußern:

Wir haben 1976 ein Oslohaus gekauft und dieses seither - und auch zukünftig - ausschl. zur Vermietung genutzt. Während der über 30-jährigen Vermietung haben wir die "Aufs" und "Abs" in Vorauf erlebt und so auch die Zeit, als im Ferienpark mangels Pächter die Gastwirtschaft keine Bewirtung anbieten konnte, wie dies Vielen noch in Erinnerung sein dürfte. Damals waren zumind, alle Vermieter sehr froh, dass die Voraufalm geöffnet hatte und unsere Gäste - wer wollte - auch ohne Inanspruchnahme des Autos noch mal ein Glas oder auch mehr trinken konnten oder eine kleiner Imbiss angeboten wurde. Wer versichert uns Vermietern denn, dass die Gastwirtschaft am Ende des jetzigen Pachtverhältnisses wieder schnell geöffnet wird?

Wir wollen auch weiterhin unser Ferienhaus an Gäste vermieten und würden es begrüßen, wenn Herr Götz als Alternative zur Gastwirtschaft die Voraufalm mit dem besonders schön gelegenen Biergarten weiterbetreiben dürfte, denn von unseren Gästen haben wir schon oft gehört, dass "Rolf" der Einzige im Ferienpark ist, der ihnen auch mit Rat und Tat für Wanderungen, Veranstaltungen und sonstiges Wissenswertes zur Verfügung steht und sich immer wieder etwas für die Urlauber einfallen lässt.

Herr Götz ist im Gegensatz zu vielen anderen Eigentümern bestrebt, den Ferienpark als solchen aufrecht zu erhalten, wie dies ja von Anfang an auch vorgesehen war. Er bietet z. B. einen Skilift, Snowtubing, Skischule etc. an, was die Urlauber zu schätzen wissen. Außerdem dürften sich die Holländer, die trotz des Ausbleibens guter Schneeverhältnisse dennoch in den Ferienpark kommen, andere Ziele aussuchen, wenn die Voraufalm mit Rolf als Wirt nicht mehr bestehen sollte.

Wir bitten, dies alles zu beachten und die Voraufalm als solche bestehen zu lassen und sicher würde sich auch der jetzige Zustand rund um die Voraufalm zum Besseren verändern, wenn Herr Götz eine Perspektive für die nächste Zeit hätte.

Josef und Reingard Amrhein aus Hanau

29.=======================================================
Projektgruppe Ferienpark Vorauf aus Vorauf schrieb am 22.Mai 2008 um 18:15 Uhr:
         E-Mail: hofmann@bi-muenchen.de
         Homepage: http://www.oeko-freizeit.de
         --
Sehr geehrter Herr Götz,

die Projektgruppe Ferienpark Vorauf bemüht sich seit vielen Jahren, den Fremdenverkehr in Vorauf auf eine bessere Grundlage zu stellen. In diesem Zusammenhang wird ein ökologisch orientiertes Führungsprogramm angeboten, das mit dem Angebot des Tourist Service verlinkt ist.
Eine Einstellung des gastronomischen Betriebs in der Voraufalm würde einen dramatischen Rückschlag für diese Aktivitäten bedeuten und ist schärfstens abzulehnen. Wir können uns weitere Einbrüche im Fremdenverkehr von Vorauf nicht mehr leisten!!!
Mit freundlichen Grüssen

Projektgruppe Ferienpark Vorauf
 

30.

Dr. Karl Hofmann aus München schrieb am 22.Mai 2008 um 18:03 Uhr:
         E-Mail: hofmann@bi-muenchen.de
         Homepage: http://www.bi-muenchen.de
         --
Hallo Rolf,

Mit Bestürzung entnehme ich Deiner Mitteilung, dass ein Entzug der Gaststättengenehmigung droht. Die Voraufalm ist eine wichtige Ergänzung zur gastronomischen Versorgung des Feriendorfes und insoweit unentbehrlich! Sie ist außerdem ein fester Bestandteil des Ferienparks und des Wander,- und Aktionsprogramms des Ferienparks Vorauf geworden.
Wir müssen alle Schritte unternehmen, dass die Voraufalm betriebsfähig bleibt, weil ansonsten jegliche Betreuung der Feriengäste in Frage gestellt ist.
Herzliche Grüsse
Karl Hofmann
 

 

T-Online eMail - Anlagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

T-Online eMail - Anlagen


T-Online eMail - Anlagen